29. Juni 2017

Das Stimmungsbild zur Absetzbarkeit NEU

Das Wesentliche in einem Satz: Mehr als 67 Prozent der NPOs kritisieren die Kommunikation des Finanzministeriums und die Mehrheit leidet unter Spenden-Verlusten.

 

Kategorien: Absetzbarkeit neu und Markt-Themen.

1. Finanzministerium


Frage

Was denken Sie, wie gut hat das Finanzministerium den Spendern bisher die neuen Regelungen verständlich gemacht? (Info-Kampagnen, Auskunft der Ämter, …)

Auswertung
Mehr als 67 Prozent der Befragten finden die bisherige Kommunikation des Finanzministeriums mangelhaft! Nur knapp fünf Prozent bewerten sie positiv und etwa ein Viertel antwortet neutral.

2. Spenden-Einnahmen

 

Frage
Hatte es einen Einfluss auf die Spenden-Einnahmen, als Sie die neuen steuerlichen Regelungen kommuniziert haben

Auswertung
Die Mehrzahl der NPOs gilt: Die neue Regelung wirkt sich negativ auf das Spendenverhalten aus. Nur gerundet sieben Prozent erhalten mehr Spenden. Etwa 41 Prozent sehen (noch) keine Veränderung.

3. Für Spender

 

Frage
Was denken Sie, wie steht der Großteil Ihrer Spender vermutlich zur Absetzbarkeit NEU?

Auswertung
Die meisten vermuten, dass die neue Regelung die Spender kaum berührt. Und wenn doch, dann glaubt etwa ein Drittel der Befragten eher Ablehnung zu erkennen. Positiv wird es von etwas mehr als einem Viertel gesehen.

4. Absetzbarkeit

 

Frage
Was schätzen Sie, wie viel der Arbeit rund um die Absetzbarkeit liegt bereits hinter Ihnen/Ihrer Organisation? (Arbeit bis zur ersten Einmeldung, in %)

Auswertung
In einem Satz: Die meiste Arbeit liegt noch vor uns!

5. Schwerpunkte

 

Frage
Allgemein für Ihr Fundraising: Welche der folgenden Schwerpunkte finden Sie in den jetzt kommenden Monaten eine Überlegung wert? (Mehrfach-Antworten möglich)

Auswertung
Der mit Abstand wichtigste Schwerpunkt in den kommenden Monaten wird die Spenderbindung sein. Dahinter gleich auf Großspender- und Online-Fundraising. Knapp gefolgt von der Neuspender-Gewinnung.

Danke noch einmal an alle, die mitgemacht haben.

Blättern