31. Januar 2018

Die wichtigsten Zahlen und Erkenntnisse aus 2017

Noch sind nicht alle Zahlen da. Aber der Trend ist klar: 2017 wird das Rekordjahr 2016 nicht erreichen. Aber immerhin: Platz zwei scheint gesichert! Jetzt zu den Details:

Kategorien: Innovationen, Kennzahlen und Markt-Themen.

Das Jahr im Vergleich

 

Die Zahlen des vierten Quartals 2017 sind noch nicht endgültig, doch bereits im Laufe des Jahres ließ sich ein leichter Rückgang der Spenden beobachten. Zwar wird das Spendenaufkommen für 2017 mit einem Wert von 630 Millionen Euro auf einem erfreulich hohen Niveau bleiben – den Rekordwert des Vorjahres von 640 aber wohl nicht erreichen.

Ein Schuldiger ist auch schnell gefunden: Die Absetzbarkeit NEU hat der ganzen NPO-Familie und vielen Spendern graue Haare wachsen lassen. Die bürokratischen Hürden sind enorm.

Interessant: Auch Organisationen, deren Spenden nicht absetzbar sind, mussten einen Rückgang hinnehmen.

 

 

Ein Blick auf die Bundesländer

 

Die durchschnittliche Spendenhöhe der Österreicher ist um ganze 9 Euro zurückgegangen: Waren Steiermark und Kärnten mit einem Betrag von 178 Euro Spitzenreiter, haben sie 2017 nur noch 116 Euro gegeben. Nun führt Oberösterreich erneut mit einer durchschnittlichen Spendensumme von 126 Euro.

Bei der Spendenbereitschaft haben seit 2015 Niederösterreich und das Burgenland die Nase vorne. Laut der Befragung von Public Opinion sogar mit der selben Zahl wie 2016: 74%.

 

 

2017: die Zahlen des FVA zusammengefasst

 

630 Mio. Euro wurden von Österreicherinnen und Österreichern gespendet.

113 Euro betrug die durchschnittliche Jahres-Spendenhöhe.

Erlagscheine bleiben der beliebteste Spendenkanal.

227 Mio. Euro an Spenden werden steuerlich abgesetzt – fast jeder dritte gespendete Euro.

 

Weitere spannende Entwicklungen und Zahlen für den österreichischen Spendenmarkt finden Sie hier.

 

 

Besonderheiten und Erfreuliches aus 2017

Erster Durchbruch

Einen wichtigen Meilenstein feierte DEBRA! Denn einem Schmetterlingskind konnten 80% der Körperoberfläche durch genkorrigierte Haut ersetzt werden.

 

Willkommen Kunst und Kultur
Was für Spender gilt, gilt oft auch für Besucher: Wir erhalten immer mehr Anfragen von kulturellen Institutionen und freuen uns insbesondere über die Gespräche mit dem mumok, Volkstheater und Österreichischen Filminstitut.

 

Willkommen Schweiz
20 neue Schweizer Organisationen nutzen ab sofort unsere Fundraising-Datenbank Prosperus. Wir freuen uns, auch hier die Basis für die richtigen Entscheidungen zu liefern.

 

Forum mit Warteliste

Ein weiteres Highlight: Für unser jährliches FR-Forum haben wir erstmals Wartelisteplätze angeboten. Eine rechtzeitige Anmeldung zahlt sich dieses Jahr also aus 😉

 

Wolf als E-Mailing

Erfolg mit keinem leichten Thema: Gemeinsam mit dem WWF haben wir ein erfolgreiches E-Mailing entwickelt. Der Wolf ist zurück im Lande und bei der Gruppe der „Österreich-Paten“ lag die Öffnungsrate fast doppelt so hoch wie im Normalfall.

 

Frühstücksfernsehen in Spanien

Wir freuen uns über einen erstaunlichen Erfolg in Spanien: Mit zwei kurzen Aufrufen im Frühstücks-TV haben wir in drei Minuten 5.000 Sofortspenden generiert.

 

Der persönlichste Dank

Pater Prior persönlich – vom Krankenhaus der barmherzigen Brüder in Salzburg – hat für die großzügigsten Spender schöne Oster-Kerzen verziert. Diese handgemachten Unikate haben wir persönlich verteilt. Es war spannend, lehrreich und herzlich.

 

Online ohne Grenzen

Der Kanal ist egal. Wichtig ist, dass die Spende ankommt. Und das funktioniert auch mit der zusätzlichen Möglichkeit zur Sofortüberweisung wunderbar.

Blättern