WWF E-Mailing – DIRECT MIND

Case Study

WWF E-Mailing

Die Ausgangssituation

In Nepal leben gerade einmal 300-400 Schneeleoparden. Der traurige Hintergrund ist uns allen bekannt: Durch die Zerstörung ihres Lebensraumes und durch Wilderei ist ihr Bestand mehr als gefährdet. Erbarmungslos werden sie gejagt und getötet, um aus ihrem Fell und Knochen Geld zu machen.

Die Aufgabenstellung war somit schnell klar: Retten wir die Schneeleoparden! Doch bleibt die Frage: Wie sagen wir´s dem Tierfreund und potentiellen Unterstützer?

Die Idee

Kurz und knapp: Wir entwickelten ein E-Mailing in zwei verschiedenen Varianten und beließen es nicht nur bei einem Reminder, sondern entschieden uns, zusätzlich noch einen Re-Reminder auszusenden. Soviel zum Gerüst und Ablauf unserer E-Mailing-Kampagne.

Wie wir das Ganze mit Inhalt füllten: In unserem Aufruf baten wir die Unterstützer darum, eine Wildlife Patenschaft zu übernehmen. Doch genau hier setzten wir einen feinen, aber entscheidenden Unterschied: Wir verschickten das E-Mailing in zwei Versionen mit unterschiedlich formulierten Links zur Spendensite.

Version 1 lautete: „Jetzt die Heimat der Schneeleoparden sichern!“
Version 2 lautete: „Als Pate schenken wir Ihnen ein Plüschtier.“

Die Versionen wurden an unsere potentielle Spendergruppe im Verhältnis 50:50 verschickt. Danach warteten wir gespannt und stellten uns die Frage, welches E-Mailing wohl erfolgreicher sein würde:

Mit oder ohne Plüsch? Welches E-Mailing besser funktioniert hat und wie wir die Kampagne weiter umgesetzt haben, erfahren Sie gleich.

Die Umsetzung

Erstes E-Mailing: Das erste E-Mailing gab es in zwei Versionen, die sich durch unterschiedliche Links zur Spendensite unterschieden. Die erste Version beinhaltete den Text „Jetzt die Heimat der letzten Schneeleoparden sichern!“ und die zweite den Text „Als Pate schenken wir Ihnen ein Plüschtier.“
Das Ergebnis war eindeutig: Die zweite Version mit dem Plüschtier als Geschenk, war gleich drei Mal erfolgreicher.  

Reminder: Für den Reminder verwendeten wir die erfolgreiche Version aus dem ersten Versand als Basis. Den Unterschied machten wir hier in der Betreffzeile: Die erste Version lautete „Lieber Herr Mustermann, letzte Chance für …“ und die zweite etwas plüschiger mit „Plüschtier als Danke für Sie, lieber Herr Mustermann!“.
Das Ergebnis war gewissermaßen umwerfend: Wir konnten es mehr als verdoppeln und steigerten die Patenschaftsabschlüsse um 114%. Was uns noch mehr anspornte. Wir waren davon überzeugt, mit einem weiteren Reminder das Ergebnis noch einmal steigern zu können

Re-Reminder: So wollten wir wissen, ob bei einem nochmaligen Aussenden des Reminders an bis dato Nicht-Reagierer nicht doch noch das Interesse für eine Wildlife Patenschaft geweckt werden kann.

Und siehe da: Auch hier erreichten wir noch einmal 20% vom ersten Mailergebnis und konnten unser geplantes Ausgangsergebnis insgesamt um ganze 133 Prozent steigern.

Ein Ergebnis, von dem wir überzeugt sind, dass es wiederholbar ist.