Case Study

WWF One-on-One

Die Ausgangssituation

In einem stetig wachsenden Fundraisingmarkt wird es für NPOs zunehmend schwieriger, Spender zu finden, die ihre Arbeit langfristig und dauerhaft unterstützen. Einmal gewonnene Paten bestmöglich zu betreuen und zu verlässlichen, treuen Unterstützern zu entwickeln, ist daher umso wichtiger. Diese Herausforderung hat der WWF Österreich erkannt und gemeinsam mit uns angenommen: Zusammen  haben wir einen kosteneffizienten Weg gefunden, um Paten möglichst emotional an den WWF zu binden und so die Retention-Rate zu erhöhen.

Die Idee

Im Rahmen eines intensiven Online-Patenbetreuungsprogramms erhalten Unterstützer nicht nur für sie persönlich relevante und spannende Information. Mit kreativen E-Mails und überraschenden Inhalten werden ihnen auch die Menschen „hinter“ dem WWF präsentiert. Dieser zusätzliche Sympathiegewinn hilft dabei, neben der laufenden Unterstützung per Patenschaft mit E-Mailings und anderen Aktionen weitere Einmalspenden zu lukrieren. Schließlich ist das Top-Spendenmotiv laut Public-Opinion-Umfrage, dass Spender „ihre“ Organisation sympathisch finden (Quelle: FVA, Spendenbericht 2017).

Die Umsetzung

Automatisiert startet mit Abschluss einer Patenschaft eine themenspezifische, personalisierte, fortführende Online-Betreuung, die in zahlreichen Schritten – derzeit insgesamt 19 „Touchpoints“ – ausgespielt wird. Diese reichen von einem Begrüßungsvideo durch die Geschäftsführung über Geburtstagswünsche vom gesamten WWF-Team bis zu Information der jeweiligen Naturschutz-Experten – natürlich immer abgestimmt auf das jeweilige Projekt, für das die Patenschaft abgeschlossen wurde. Aus der WWF-Spenderdatenbank werden dazu täglich Empfänger für die verschiedenen Betreuungs-E-Mails selektiert. Jeder einzelne Pate wird nach einem vorgegebenen, optimierten Zeitplan auf seiner individuellen Reise mit dem WWF begleitet. So wird einerseits die Spenderbeziehung intensiviert, andererseits die Patenschaft-Stornorate gesenkt. Innerhalb eines Jahres wurden im Rahmen dieser Online-Patenbetreuung bereits über 236.000 personalisierte E-Mails verschickt. Die zahlreichen, oft auch sehr persönlich gehaltenen Antworten der Spender auf die automatisch versandten E-Mails zeigen deutlich, dass diese Betreuungsmaßnahme bei den Empfängern gut ankommt.