6. April 2015

Im Fokus: Jubiläumspenden

Was haben ROTE NASEN, MPS, debra, VIER PFOTEN, Haus der Barmherzigkeit und das Kinderhospiz Netz gemeinsam? Alle feiern ihre Jubiläen. Und das bringt Spenden. Wir haben für Sie die Erfolgsfaktoren analysiert.

Kategorien: Datenbank, Kennzahlen, Leistungen, Markt-Themen, Spendenprojekt und Spender binden.

Zwei Faktoren machen Jubiläen so spendenreich: 1.) Sie stärken das Vertrauen der Spender in die NPO, weil sie von Beständigkeit zeugen. Wer wie z.B. wie das Kinderhospiz Netz 10 Jahre besteht, den wird es wohl auch noch in weiteren 10 Jahren geben. 2.) Sie helfen, das ganze Jahr hinweg medial präsent zu bleiben.

Diese mediale Präsenz ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Dazu muss die NPO zuerst einmal die Aufmerksamkeit der Medien wecken. Wie? Organisieren Sie z.B. eine Benefizveranstaltung wie die von ROTE NASEN im Jahr 2014 im Volkstheater zum 20jährigem Bestehen. Laden Sie Ihre Großspender, Freunde und Unterstützer ein: zum Feiern und Spenden. Oder Sie machen eine reine Jubiläumsfeier und wecken das Interesse der Journalisten, indem Sie Testimonials, die für Ihre Organisation stehen, einladen. So verfügt z.B. UNICEF über Angelina Jolie als Botschafterin. Denn die Medien lieben Jubiläen und widmen manchen Organisationen große Features.

Freiern Sie nicht nur an einem Tag, sondern machen Sie in Ihrer Kommunikation das ganze Jahr zum Jubiläumsjahr – mit einem eigenen Logo, das auf das Jubiläum eingeht oder einem Claim, der sich auf das Jubiläum bezieht. Gehen Sie z.B. schon im ersten Spendenmailing des Jahres darauf ein, dass es sich heuer um ein besonderes Jahr handelt – bei debra z.B. hat das gut funktioniert.

Ein Jubiläum ist natürlich auch eine gute Gelegenheit für ein besonderes Jubiläums-Mailing an Ihre Spender. Vielleicht gibt es ja Spender, die schon von der ersten Stunde an mit dabei waren. Dann danken Sie diesen ganz explizit. Aber auch die, die später hinzugekommen sind, haben einen Anteil daran, dass Ihre NPO so weit gekommen ist. Sagen Sie danke – aber noch viel mehr: Sagen Sie „bitte“. Denn auch im Jubiläums-Mailing sollen die Herausforderungen im Vordergrund stehen. Nur so tappen Sie nicht in die Jubiläumsfalle: Denn sich nur am Jubiläum und den Erfolgen zu freuen ist zu wenig. Die Freude und der Stolz über das Jubiläum und das Lob für den Spender, sollte aus unserer Erfahrung heraus nicht mehr als ein Drittel des Mailings ausmachen. Den Löwenanteil machen die Herausforderungen, denen die NPO nun gegenübersteht und ein dringlicher Spendengrund, aus.

Blättern