#kunsterhalten – die Kulturszene ruft zu Spenden auf! – DIRECT MIND

26. August 2020

#kunsterhalten – die Kulturszene ruft zu Spenden auf!

Österreichs Kunst- und Kultursektor wurde von der Corona-Pandemie hart getroffen. Theater, Konzerthäuser und Museen mussten schließen, Festivals abgesagt werden. Fehlende Einnahmen durch Ticketverkäufe drängen viele große Kulturanbieter in eine angespannte finanzielle Lage – und kleinere gar an den Rand ihrer Existenz.

Kategorien: Innovationen und Markt-Themen.

Durch die Corona-Krise steht die österreichische Kulturlandschaft vor einer ungewissen Zukunft. Filmdreharbeiten standen lange still, Theater- und Konzerthäuser mussten ihre Saisonprogramme frühzeitig abbrechen und Sommerfestivals konnten ihre Spielzeiten gar nicht erst beginnen. Die Folge: immense Umsatzeinbußen. In dieser schwierigen Zeit ist die finanzielle Hilfe privater Spender wichtiger denn je. Daher haben wir eine kostenlose Online-Plattform kreiert und die Fundraising-Initiative #kunsterhalten ins Leben gerufen, die Kulturinstitutionen schnell und einfach mit potenziellen Spendern zusammenbringen soll.

Denn bei #kunsterhalten kann die Bevölkerung Kunst- und Kulturinstitutionen unkompliziert von zuhause aus mit einer Spende unter die Arme greifen. Kulturanbieter können sich unter www.kunsterhalten.at kostenlos registrieren und auf ihre Anliegen aufmerksam machen. Durch den gemeinsamen Auftritt lassen sich außerdem Synergien nutzen – zum Beispiel, wenn es um neue Spendenseiten geht, die wir für Interessierte so besonders schnell, unkompliziert und kostenschonend umsetzen konnten.

Das Belvedere, die Secession, der Musical Frühling in Gmunden, ImPulsTanz, die Neue Oper Wien und viele andere sind bereits dabei. „Für einen unabhängigen Kulturbetrieb wie die Neue Oper Wien sind private Spenden ein überaus wertvoller Beitrag für unsere Arbeit, welche sich meist in sehr engen Budgets bewegt und bewegen muss. Wenn aufgrund einer Krise die budgetierten Kartenverkäufe wegfallen, bereits getätigte Auslagen versinken und die Zukunft nicht kalkulierbar ist, sind die Spenden nicht mehr nur erfreulich, sondern tatsächlich überlebensnotwendig“, unterstreicht Marketingverantwortliche der Neuen Oper Wien Bianca Petz-Wahl.

Das Team von DIRECT MIND-Arts unterstützt teilnehmende Institutionen außerdem kostenlos mit fundiertem Fundraising-Wissen und einer breitenwirksamen Kommunikation der Initiative. So haben bereits große Tageszeitungen wie der Standard, die Wiener Zeitung oder der Kurier, aber auch Ö1 und oe24 darüber berichtet. Und auch durch Freespace-Inserate wird #kunsterhalten unterstützt.

Wir freuen uns, dem Kunst- und Kultursektor so praktisch und konkret helfen zu können – mit dem was wir am besten können: fundraisen.

Mehr unter www.kunsterhalten.at.

Blättern