Zu Ehren eines Visionärs – DIRECT MIND

26. August 2020

Zu Ehren eines Visionärs

Vor mehr als 30 Jahren gründete Heli Dungler mit großem Idealismus, Mut und einer klaren Mission eine kleine ehrenamtliche Tierschutzorganisation, die heute in 15 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv ist. Seine Pionierarbeit für den Tierschutz in Österreich und der Aufbau von VIER PFOTEN haben ihn zu einem der bekanntesten Bürger im Waldviertel gemacht. Und das bleibt er über seinen Tod hinaus.

Schon als kleiner Waldviertler-Bub hat Heli Dungler gelernt, dass Wildtiere nicht in den Käfig, sondern in die Natur gehören. Diese Wurzeln haben ihn bestärkt, VIER PFOTEN zu begründen.

 

„Tausende Tiere verdanken Heli Dungler ein Leben ohne Qual und Leid – die Arbeit von VIER PFOTEN ist bewundernswert und großartig. Ganz Österreich kann stolz auf diese Arbeit sein, die mittlerweile nicht nur bei uns, sondern in der ganzen Welt Früchte trägt. Neben seinem außerordentlichen Engagement für den gemeinnützigen Sektor, ist Heli Dungler vor allem auch ein liebenswerter Mensch, der, obwohl er Augenzeuge von so viel Leid geworden ist, nicht seinen Humor verloren hat.“ So hat Maggie Entenfellner ihn bei der Verleihung zum Fundraiser des Jahres im Jahre 2018 beschrieben.

Und das sieht nicht nur die Fundraising-Szene so. Auch seine Heimatgemeinde Waidhofen an der Thaya ehrt ihn nach seinem persönlichen Ableben am Anfang des Jahres für sein Lebenswerk. Eine Siedlung und eine Straße bekommen seinen Namen.

Blättern