30. Jänner 2019

Die wichtigsten Zahlen aus 2018

Wenn wir 2018 unter die Lupe nehmen, kommen wir – mit allen Anfangsschwierigkeiten – zu einem herausragenden Ergebnis. Es sind zwar noch nicht alle Zahlen da, aber eines ist klar: Es wird ein neues Rekordjahr. Hier die erfreulichen Details:

Kategorien: Innovationen, Kennzahlen und Markt-Themen.

Doch ein gutes Jahr 

Der Fundraisingverband hat für 2018 Rekordzahlen veröffentlicht. 675 Mio. Euro an Spenden sollen es nach der Hochrechnung werden. Große und mittlere Organisationen konnten bei den Spendeneinnahmen zulegen, während kleinere Vereine offenbar unter den Auflagen durch die Spendenabsetzbarkeit und der Datenschutzgrundverordnung litten.

Das deckt sich mit unseren Erfahrungen: Besonders im letzten Quartal konnten wir gleich für drei Organisationen neue Rekorde vermelden. Das Weihnachtsmailing für drei unserer Kunden übertraf die ohnehin hohen Erwartungen noch einmal. Ein schöner gemeinsamer Erfolg, der nach den Ergebnissen des ersten Halbjahres nicht zu erwarten war.

Auch das war ein Grund zur Freude: Abgesehen von der Verleihung an Heli Dungler zum Fundraiser des Jahres, feierte VIER PFOTEN sein 30-jähriges Bestehen mit besonderen Kampagnen, Jubiläums-Spenden und -Patenschaften. Auch für den WWF war es ein besonderes Jahr, denn er wurde 55 Jahre alt. Und das Jane Goodall Institut Austria beging sein 15-jähriges Jubiläum.

Willkommen in der Szene: Seit Ende 2018 stehen wir nun auch offiziell dem Österreichischen Filminstitut zur Seite. Wir freuen uns schon auf die neuen Aufgaben und Projekte!

 

Ein Blick auf die Zahlen und Bundesländer

Die durchschnittliche Spendenhöhe der Österreicher liegt nach der aktuellen Befragung von Public Opinion unverändert bei 113 Euro pro Person und Jahr. Allerdings gibt es neue Spitzenreiter unter den Bundesländern: Mit einer Summe von 124 Euro pro Spender verdrängen die Westösterreicher (Salzburg, Tirol und Vorarlberg) den bisherigen Spitzenreiter Oberösterreich auf den zweiten Platz, gefolgt von Niederösterreich und Burgenland. Schlusslicht bildet wie üblich Wien mit 99 Euro pro Kopf. Die Bundeshauptstadt hat aber bei der Spendenbereitschaft die Nase vorne: 71% der Wiener spenden.

 

Mehr Zahlen und Ergebnisse:

Weitere spannende Fakten über den österreichischen Spendenmarkt finden Sie hier.

 

Zusammengefasst: Die Zahlen des FVA für 2018

675 Mio. Euro haben die Österreicher gespendet.

113 Euro beträgt die durchschnittliche Jahres-Spendenhöhe – wie im Vorjahr.

60 Mio. Euro werden jährlich in Form von Testamenten gespendet.

218 Mio. Euro an Spenden werden steuerlich abgesetzt – jeder dritte Spendeneuro.

Blättern