Mutig durch die Krise – das war 2020 – DIRECT MIND

28. Jänner 2021

Mutig durch die Krise – das war 2020

Mut hat sich ausgezahlt! Nichts tun war der größte Fehler. Das ist wohl die wichtigste Erkenntnis des vergangenen Jahres. Für viele Fundraiser war 2020 zwar schwierig, aber letztendlich doch ein voller Erfolg!

Kategorien: Kennzahlen und Markt-Themen.

Die Ausgangssituation

Schon im Jahr davor, 2019, konnte laut der Recherche des FVA in Österreich die Schallmauer von 700 Millionen Spenden-Euro durchbrochen werden. Doch dann kam die Pandemie. Niemand wusste, welche Auswirkungen das auf den Spendenmarkt haben wird. Die Ungewissheit war groß. Und dann…

 

Das sagt die Meinungsforschung:

Zuerst zu einem scheinbaren Widerspruch: Laut der Umfrage von Public Opinion, die jedes Jahr durchgeführt wird, waren die Spender im Jahr 2020 ein wenig zurückhaltender. So sank – nach Auskunft der Befragten – die persönliche Spendensumme von 124 Euro auf 114 Euro. Auch die Spendenbereitschaft ist demnach von 73% (der Österreicher) auf 71% gesunken. Das ergibt die Hochrechnung aus der Befragung. Die Menschen schätzen sich in der Krise scheinbar vorsichtiger und zurückhaltender ein. Denn das tatsächliche Verhalten, gemessen am Spendenerfolg, liegt höher. Hier einige erfreuliche Zahlen dazu:

 

Der Erfolg spricht für sich

Erstaunlich gut! Wenn wir als DIRECT MIND auf die letzten Jahre zurückblicken, so haben wir im Schnitt pro Jahr rund 75 Millionen Euro an Spenden für unsere Kunden verbucht. Mit 111,5 Millionen Euro 2020 konnten wir diese Marke förmlich sprengen. Und das ist nur einer der Rekorde, die heuer geknackt wurden.

Hier ein zweiter: Für eine Organisation konnten wir zum Beispiel das erste Mal die Eine-Million-Jahresspendensumme übertreffen. Oder: Gemeinsam mit sieben NPOs haben wir Allzeitrekorde bei Aussendungen an bestehende Spender eingefahren und dabei Schallmauern von 250.000, 500.000 und sogar 700.000 Euro an Spendeneinnahmen durchbrochen – mit einer einzigen Aktion. Ähnlich erfolgreich war die Suche nach neuen Spendern im Jahr 2020. Was soll man sagen: Die Freude ist groß.

 

 

Auch der FVA rechnet mit einer Gesamtspendensumme von rund 750 Millionen Euro für 2020. Wir sind schon gespannt auf die Veröffentlichung der aktuellsten Zahlen des Verbandes.

 

Unser Fazit: Wir setzen weiterhin auf Mut und Zusammenhalt und freuen uns, dass sich das Spendenaufkommen – auch und besonders in Zeiten wie diesen – so gut weiterentwickelt.

 

Sie wollen noch mehr wissen?

Die allgemeinen Zahlen zum Spendenmarkt haben wir hier für Sie aktualisiert. Holen Sie sich den Überblick.

Blättern